Wirtschaft


aus WOSTOK SPEZIAL: Aserbaidschan - Politik, Gesellschaft, Kultur
 
Erdölstrategie und Erdölexport als Mittel der Politik [ Abstract ]
Momentaufnahmen in kleinen und mittleren Unternehmen [ Abstract ]
Massenmedien - Gesetzgebung und Markt [ Abstract ]

Erdölstrategie und Erdölexport als Mittel der Politik
von
Rizvan Nabijew, Doktorand, Baku, derzeit Berlin



 
Die Erdölpolitik und vor allem die Ölexportpolitik Aserbaidschans sind strategische Richtungen der Außenpolitik des Landes. Der Erdölreichtum wird als Garant der wirtschaftlichen Stabilität der Kaukasusrepublik und vor allem der politischen Unabhängigkeit wahrgenommen, denn über das Erdöl bindet man westliche Länder an sich. Mit den Einnahmen aus dem Erdölverkauf könnte die Wirtschaft insgesamt modernisiert werden.
zum Seitenanfang


Momentaufnahmen in kleinen und mittleren Betrieben

von
Britta Wollenweber, Redakteurin der Zeitschrift “Wostok”, Berlin



 
Boomt die aserbaidschanische Wirtschaft wirklich nur wegen des Erdöls? Die Zahlen deuten darauf hin. Das Erdöl sichert das Wirtschaftswachstum, es lockt Investoren, auch solche, die in angegliederten Industrien investieren. Aber auch andere Branchen steigern ihren Anteil am Bruttoinlandsprodukt, und hier spielt der Privatsektor mittlerweile eine große Rolle - egal ob in der Landwirtschaft, der Bauindustrie oder dem Dienstleistungssektor. Und es sind kleinste, kleine und mittlere Unternehmen, die erfolgreich arbeiten.
zum Seitenanfang


Massenmedien - Gesetzgebung und Markt

Presserat der Republik Aserbaidschan


Auf dem aserbaidschanischen Medienmarkt und insbesondere dem Zeitungsmarkt hat sich in den letzten zwölf Jahren viel getan. Viele neue Zeitungen wurden gegründet, die meisten gelten als unabhängig. Ein Zuckerschlecken ist das Informationsgeschäft für die Redaktionen allerdings nicht, denn immer wieder stellen die Behörden ihnen Hindernisse in den Weg.
zum Seitenanfang


Testen Sie WOSTOK unverbindlich im Probeabo!